Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.
Artikelnummer: 123490

Torquato Mooreiche Wetzstahl

166.00 Fr.
inkl. 7.7% MwSt. und zzgl. Versandkosten
auf Lager, Lieferung in 5-6 Werktagen
Menge:

Produkt­beschreibung

Ein Wetzstahl dient nicht dem Schleifen oder zusätzlichen Schärfen der Klinge, sondern der Wiederherstellung ihrer durch den Schliff vorgegebenen Schärfe: Beim Schneiden mit dem Messer wird der äußerste, extrem dünne und scharfe Rand der Schneide – also des geschliffenen Teiles der Klinge – mechanischer Belastung ausgesetzt und dabei umgebogen. Dieser Effekt ist mit bloßem Auge oft nicht zu erkennen, führt aber zu einem Verlust der Schneidfähigkeit – die Klinge wirkt stumpf. Durch das Bearbeiten mit einem Wetzstahl lässt sich dieser feine, scharfe Rand wieder aufrichten und somit die ursprüngliche Schneidfähigkeit wiederherstellen. Mit rundem Querschnitt. Mittelfeinzug, hartverchromt und längsgerieft. Länge 26 cm.

Einzigartig an diesem Wetzstahl ist sein Griff: Er wird aus über tausendjähriger Mooreiche aus dem Alten Land südwestlich Hamburgs hergestellt. Bei Mooreiche handelt es sich um das Holz von Eichen, die bereits vor Jahrhunderten im Moor versunken sind und dort einem natürlichen Veredelungs- und Härtungsprozess ausgesetzt waren. Aufgrund seiner Nichtreproduzierbarkeit und seiner völligen Abhängigkeit von ausschließlich in der Natur stattfindenden, nicht beeinflussbaren Reifungsprozessen ist Mooreiche das seltenste und teuerste Griffmaterial überhaupt – und nur schwer zu bekommen.

Das Holz stammt aus einem glücklichen Fund von zwei Eichenstämmen aus Jork im Alten Land, von denen nach der Hebung und dem wiederholten Säubern und Trocknen nur noch weniger als ein Fünftel zur Weiterverarbeitung geeignet war. Mit enormem Aufwand und größter handwerklicher Hingabe entstanden daraus die Griffe für unser Mooreiche-Messersortiment.

Bitte ausschließlich von Hand und nicht schwimmend spülen. Griffe aus Mooreiche sollten gelegentlich mit Lein- oder Traubenkernöl behandelt werden.

Weitere Kategorien die Sie auch interessieren könnten:

Testen Sie unseren Newsletter. Es lohnt sich!